Ein wahrer Laufhöhepunkt war wieder der Nordberliner Zugspitz-Lauf 2023!

Wenn die Sonne ihren längsten Weg übers Firmament beschreitet, versammeln sich jedes Jahr, am höchsten Berg im Norden Berlins, die Läufer*innen, denen geradeauslaufen einfach nicht genügt.

Der Startschuss vor der „Alten Fasanerie“ der Familienfarm fiel am Sonntag, 18.6.2023 bei herrlichem Sonnenschein und ca. 260 Läufer*innen machten sich auf zur Serpentine, an dessen Ende man bei erhöhtem Puls einen herrlichen Blick über die Lübarser Felder hat, nur um sich dann die Rodelbahn herunter zu stürzen.
Unten angekommen gab es die 180O-Kehre und es ging die Rodelbahn wieder hinauf. Oben am Gipfel, man kannte die Aussicht jetzt schon, wurde wieder umgedreht und es ging wieder ins Tal. Auf der unteren Wiese angekommen gab es eine kurze Schleife der Erholung und dann ging es – na klar – die Rodelbahn wieder hinauf.
Meist ohne weiteren Blick für die landschaftliche Schönheit, dafür aber mit maximalem Puls, ging es jetzt lange seicht bergab, um dann lange wieder seicht bergan, um die Nordberliner Zugspitze von der anderen Seite zu besteigen. Natürlich gab es auch hier einen super Ausblick über die Skyline des Märkischen Viertels.
Von hieraus führte die Piste in geschwungenen Serpentinen wieder zum Ausgangspunkt zurück, wo man sich entscheiden konnte, ob man noch die zweite oder gar die dritte Runde absolviert oder gleich ins Ziel zum Bratwurststand abbiegt.

Hier einige Stimmen nach dem Ziel ins Mikrofon des Moderators:

„Ich kannte die Strecke und wusste was kommt. Und bin trotzdem wiedergekommen!“

„Leck mich am Ar…! Was war das für eine Strecke!“

„Wer denkt sich so etwas aus?“

„Lass mir ein Jahr Zeit zum Regenerieren – dann bin ich wieder dabei!“

Wir haben alles reingepackt und ihr habt alles gegeben.
Der Nordberliner Zugspitz-Lauf hat von jedem wieder das Beste gefordert.

Wie gewohnt und nicht neu war, dass die Strecke wie jedes Jahr wieder mit reichlich Höhenmetern gespickt wurde.

Ungewohnt war für einige, die noch nicht das Vergnügen hatten einen unserer Läufe kennengelernt zu haben, dass wir einen Boxenstopp hatten.
Manchmal benötigt man einen Anstoß und dies war der Beschluss zur Müllvermeidung vom BA-Reinickendorf.
Und tatsächlich: durch den Boxenstopp vermeiden wir pro Lauf 5-6 Säcke, voll mit Becher-Müll.
So wie ihr jedes Jahr versucht eure Laufzeit zu verbessern, so wollen auch wir jedes Jahr besser werden.
Den Boxenstopp werden wir übersichtlicher gestalten, indem für eure Getränke, nach Startnummern sortiert, eingeteilte Sektoren gekennzeichnet werden und wir suchen einen Partner, der, für diejenigen die keine eigene Getränkeflasche haben, eine Flasche bei der Startnummernausgabe anbietet.

Es gab Sieger, aber alle haben gewonnen: HIER die Ergebnislisten 2023!

Das könnte dir auch gefallen

Velten läuft... City!

Naturlehrpfad erhalten!

Liebe Lauffreunde!„Velten läuft …City!“ läuft für den Erhalt der Umwelt! Mit dem Konzept der Müllvermeidung geht das Organisationteam von „Velten läuft …City!“ am 15.9.2024 neue

Weiterlesen »
Frohnauer Stundenlauf

Sich „laufend“ einsetzten!

Eine ganz eigene Definition von Funktionsbekleidung (für das Laufen:-) hatte die Freiwillige Feuerwehr Frohnau. Beim 1. Frohnauer Stundenlauf am 30.6.2023 auf dem Gelände des P.A.N.-Zentrum hieß

Weiterlesen »