Ergebnisse Nordberliner Neujahrslauf

Das Wetter war zu Beginn unseres Nordberliner Neujahrslaufes im Freizeitpark Lübars noch deutlich grauer und hatte mit unserem Titelbild wenig zu tun. Das änderte sich aber gegen Ende Januar mit schneebedeckten Wiesen und Wegen. Umso beeindruckender sind die guten Zeiten, die in den letzten Tagen über 2,4km, 4,8km und 9,6kmhochgeladen wurden. So mussten pro Runde die sehr steilen Serpentinen absolviert werden. Sicher bei glatten Bedienungen nicht einfach.

Bei den 2,4 km (1 Runde) der Frauen konnte sich Alina Rose (10:54min) mit einem zeitlichen Puffer von knapp 2:30min an die Spitze setzen. Das Duell um Platz 2 und 3 machten die Junga Schwestern von den 4BestenseeRunners unter sich aus: Mit 7 Sekunden Vorsprung sicherte sich Mia in 13:20min den Silberrang vor Anna(13:27min). 

In der 2,4km Wertung der Männer war es ebenfalls denkbar knapp. Rolf Ahrens blieb hier mit 9:45min als Einziger unter der 10 Minuten-Marke. Nur 2 Sekunden trennten die Plätze 2 und 3 voneinander. In 10:07min setzte sich David Brandenburg (FLISA) im “Fernduell” gegen Rolf Wilkenhöner (10:09min – SCC Berlin) durch.

Auch über die 4,8km entfachte sich ein Zweikampf zwischen David Brandenburg und Rolf Ahrens, doch hier wendete sich das Blatt: Auf den 2 Runden bewies David den längeren Atem und gewann hier mit 8 Sekunden Vorsprung vor Rolf. Den 3. Platz sicherte sich in 22:03min Carl Green (Berliner Turnerschaft).

Die schnellen Damen machten über 4,8km selbst den Herren Konkurrenz. Gerade mal 11 Sekunden lag Antonia Maecker (20:29min – OSC Berlin) hinter dem Führenden auf der 2 Runden-Wertung. Noch am letzten Wettkampftag lief Mathilda Winter (OSC Berlin) auf 2 Sekunden an Antonia heran und belegt mit 20:31min den 2. Platz. Den Bronzerang belegt Vivien Grünbaum (21:58min – SV Friedrichstadt Berlin), die auch schon fleißig bei unserer Corona-Challenge im Dezember Trophäen sammelte.

Eine starke Leistung lieferte auch Erhard Bader (LC RON-HILL Berlin) in der AK M85 ab. Die 4,8km mit den zwei Serpentinen absolvierte er in 50:34min. Wir haben großen Respekt vor dieser Leistung und nehmen uns ein Beispiel an ihm.

Am 31.01., am letzten Tag des Wertungszeitraums, mischten Antonia Maecker, die schon die 4,8km gewann, und Dierk Stenzel (Sparta Schöneberg) die Konkurrenz über 9,6km mächtig auf und ließen ihr keine Zeit zur „Gegenwehr“. Ob bei den Top-Zeiten mit 40:58min von Dierk und 42:07min von Antonia, noch viel Gegenwehr zu erwarten gewesen wäre ist fraglich.

Die Plätze 2 und 3 belegten bei den Herren, wieder mit nur wenigen Sekunden Differenz, Rolf Wilkenhöner (43:17min – SCC Berlin), der sich schon Bronze über 2,4km erlief, vor Christian Chambers (43:23min – LG Mauerweg Berlin e.V.). Bei den Damen errang Sandra Hall (48:46min) den 2. und Janina Henneberg (49:59min) den 3. Platz.

Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten zu diesen tollen Leistungen. Alle Urkunden stehen im Accountbereich bereit und die Medaillen werden in den kommenden Tagen versendet.

Im Namen der Jugendfarm Lübars möchten wir uns herzlich für die Spendeneinnahmen über 145,00 Euro bedanken. Jeder einzelne Euro hilft während dieser schweren Zeit sehr! Die Übergabe des Spendenchecks ist für Ende Februar geplant.

Auch im Namen von Verduro.de, unserem langjährigen Partner für nachhaltige Sportlernahrung, gratulieren wir allen Gewinner*innen unserer Tombola. Dazu zählen Stephan GrundRick Minnich und Antonia Maecker. Die drei Überraschungspakete im Gesamtwert von 90,00 Euro sind unterwegs.

Das könnte dir auch gefallen

Nordberliner Neujahrslauf

Nordberliner Neujahrslauf

Beim Nordberliner Neujahrslauf stehen dir auf einem 2,4km langen Rundkurs durch den Freizeitpark Lübars die Wertungen 2,4km, 4,8km und 9,6km zur Verfügung.

Weiterlesen »

Created with ♥ by Merlin Rose Webdesign

© 2019 Teamwork Sport + Events e.V.